GSK erreicht wieder Finalrunde

Die 1. Mannschaft des Godesberger SK, im Vorjahr in der Bad Godesberger Redoute ungeschlagenen sensationell Dritter der Deutschen Pokalmeisterschaft, hat erneut das Halbfinale erreicht. Nach spannendem Verlauf besiegte sie mit 3.5 : 0.5 den ASV Zeppelin Neu-Herne, derzeit Spitzenreiter und erster Aufstiegsanwärter in der zweiten Bundesliga.

Der GSK, gewarnt durch den Erfolg der Gäste über den mehrfachen Deutschen Cup-Sieger SG Aljechin Solingen, trat in starker Besetzung an. Das wichtige schon frühe 1 : 0 markierte GM Mikhail Gurevich. Nach turbulentem Spielverlauf erhöhe GM Alexander Chernin mit einem sehenswerten Mattangriff in der Brettmitte auf 2 : 0. Noch hofften die Gäste auf ein Remis mit Losentscheid, denn sie hatten an den beiden übrigen Brettern durchaus Chancen. Bodo Schmidt gelang dann in schwieriger Stellung eine seinen Gegner überraschende Endspielkombination, die die Partie und damit den Kampf entschied. GM Rustem Dautov einigte sich danach am Spitzenbrett auf Remis.

Am 18.3.2000 treffen nun in Forchheim oder Neukölln die vier Finalisten aufeinander. Ausgelost wird erst beim Start. Die Sieger spielen dann am folgenden Tag um den Titel, die Verlierer um Bronze. Gegner des GSK sind Titelverteidiger SG Porz (3.5 : 0.5 gegen Stuttgarter SF), SF Neukölln (2.5:1.5 gegen den Hamburger SK von 1830) und SC Forchheim aus der 2. Bundesliga Süd (2.5 : 1.5 gegen Erfurter SK). Nun hoffen Dautov & Co natürlich, dass sie erst im Finale auf die SG Porz treffen und die Schachgöttin Caissa dann dem Außenseiter GSK hold ist.

Günter Poell

Godesberger SK Zeppelin Neu-Herne 3½ : ½
Dautov,Rustem 2602 Feigin,Mihail 2497 ½ : ½
Gurevich,Mikhail 2694 Henrichs,Thomas 2428 1 : 0
Chernin,Alexander 2583 Kohlweyer,Bernd 2458 1 : 0
Schmidt,Bodo 2383 Becker,Marcel 2254 1 : 0

 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 14. Februar 2000