Godesberger Schachklub 1929 e.V.

Jahreshauptversammlung 2004

Am 10.12. wurde die diesjährige JHV durchgeführt Sie war gut besucht Der Bericht des Vorstandes und das GSK-Archiv lagen wie jedes Jahr aus. Überstücke sind bei Herrn Trosien erhältlich. Ebenso die Haushaltsrechnung 2004 und der Haushaltsplan 2005. Die Niederschrift über die JHV 2003 lag vor Sie wurde später einstimmig gebilligt.

Der 1. Vorsitzende Dr. Müller-Using begrüßte die Mitglieder und erstattete den Vorstandsbericht. Er ging dabei besonders auf die Jubiläumsveranstaltungen ein. Anschließend ehrte er Klubmeister und Pokalsieger Jochen Lehmensick, Blitzmeister Dennis Breder sowie die beiden Schnellschachmeister Basilius Gikas und Rüdiger Seger durch Urkunden. Mit solchen wurden auch die Sieger in den vier Klassen des DWZ-Turniers Michael Müller-Boge (A-Klasse), Gerhard Barning (B-Klasse), Peter Neumann (C-Klasse) und Karl Engeln (D-Klasse) bedacht .

Für langjährige Mitgliedschaft erhielten Urkunden Horst Geuer (55 Jahre), Gustav Tuttaß (40 Jahre), Hedi Wahl und Horst Trosien (35 Jahre) sowie Dr.Ludger Siemes und Jochen Lehmensick (25 Jahre).

Nach Erläuterung durch den Geschäftsführer Günter Poell wurde die Haushaltsrechnung 2004 einstimmig gebilligt. Ebenso dann später der Haushaltsplan 2005. Er ist darauf ausgerichtet, dass wieder (wie 2003) reichlich Spenden gegeben werden. Diese werden für das Training und die Reisekosten vor allem der Ersten Mannschaft benötigt und können nicht aus dem laufenden Etat, der über 75 % der Beitragseinnahmen zur Bestreitung der fixen Kosten (Miete, Versicherungen, Verbandsabgaben) benötigt, bestritten werden.

Eine längere Aussprache befasste sich mit dem Termin für das 9. Open und künftige Turniere dieser Art. Auf Antrag von Hans Lotzien wurde letztlich mit 12 : 11 Stimmen bei etwa 14 Enthaltungen beschlossen, das Open an einen festen, alljährlich gleichen Termin, entweder zu Beginn oder am Ende der großen Ferien auszutragen. Auf eine so enge Bindung hatte der Vorstand bisher verzichtet um den Urlaubswünschen der Eheleute Pollakowski Rechnung zu tragen. Hier soll jedoch künftig bei einer eventuellen Terminüberschneidung notfalls für Getränke und Speisen in eigener Regie gesorgt werden. Wer sich hier ehrenamtlich für den Klub betätigen möchte, wende sich an den 1. Vorsitzenden.

Im kommenden Jahr feiert der Hamburger SK von 1830 sein 175-jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt steht eine Weltausstellung über Schach in der Kunsthalle. Der Vorstand schlägt vor im Mai/Juni eine Gruppenfahrt mit der Deutschen Bahn nach Hamburg zu einem Besuch der Ausstellung und einem Vergleichskampf gegen den Jubilar zu veranstalten. Gedacht ist an ein verlängertes Wochenende
(drei Tage) mit Hotelunterkunft. Fahrt und Unterkunft sowie Verpflegung auf eigene Kosten. Der GSK übernimmt die Organisation der Gruppenfahrt und der Unterbringung. Interessenten melden sich bitte umgehend schriftlich bei Rechnungsführer Alfred Schlindwein (Anschrift siehe Deckblatt - innen).

In der ‚Halbzeit' der JHV wurde wieder, wie es schon Tradition ist, ein Eintopf, diesmal eine schmackhafte Gulaschsuppe, gereicht.

Günter Poell

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 20. Dezember 2004