home / jugend /


Schachfreizeit in Hellenthal

15. - 17. April 2011

(von Elvira Mass)


Nach vielen Anlaufschwierigkeiten und einigen Absagen wegen familiären und gesundheitlichen Gründen hatten wir eine Truppe von 6 Jungs aus dem GSK für unsere Schachfreizeit zusammen: Fabian Hünting, Linus Ansel, Tobias Maurer, Martin Becker, Corvin und Raymond Dietz machten sich auf den Weg in die Eifel nach Hellenthal. Als Betreuerin und ausgebildete Freizeitpädagogin stand mir Elvira Dietz zur Seite. Mit dieser kleinen Gruppe hatten wir aber auch einiges zu tun, denn die Jungs kamen nicht so schnell zur Ruhe…

Am ersten Abend hieß es erst einmal Ankommen! Nachdem der letzte Schultag vor den Osterferien überstanden war, gab es eine große Auswahl von Gesellschaftsspielen und alternativen Schachspielen, wie Shuuro, Quadroschach oder Raindropschach. Erschöpft legten sich alle (auch die Betreuerinnen) früh ins Bett, denn es sollte ja früh weiter gehen! Direkt nach dem ausgewogenen Frühstück ging‘s auch schon zur ersten schachlichen Einheit. Ausgestattet mit Demobrett und vielen Aufgaben ging’s zur Sache! Neben Fußball, Verstecken, Klettern, Tischtennis und anderen kleinen Spielen gab es eine eher sportliche Schachstunde. In 2 Mannschaften mussten die Jungs an 2 Brettern, die einige Meter voneinander entfernt standen, gegeneinander Schnellschachpartien spielen. Eine richtig gute Abwechslung zum eher passiven Schachsport! Abends haben wir gegrillt mit anschließendem Lagerfeuer, bei dem sich die Jungs alleine Stöcke geschnitzt haben, um Marshmallows im Feuer zubereiten zu können.

Dann kam das absolute Highlight: die Nachtwanderung! Mit Taschenlampen ausgestattet ging eine Gruppe vor und verteilte kleine Ballons auf dem Weg, die mit Aufgaben wie »Dichtet ein Gedicht über diese Freizeit«, »Vertont euer Gedicht«, »Welche Tiere findet man in der Eifel?« verbunden waren. Die zweite Gruppe musste die Ballons finden und die gleichen Aufgaben erfüllen. Erschreckend war es aber schon! Denn es war nicht nur Vollmond und stockdunkel! Die vorgegangene Gruppe hat es doch tatsächlich geschafft, die anderen zu erschrecken, indem sie aus dem Nichts auftauchten!

Wiedermal erschöpft ging es in die verdiente Nachtruhe. Denn es stand ja noch eine Schachstunde am nächsten Morgen bevor! Nach der abschließenden Beratungspartie und dem Mittagessen ging es wieder nach Hause.

Alles in Allem hatten die Jungs viel Spaß und haben (hoffentlich) auch neue schachliche Erkenntnisse mitgenommen!

Elvira Mass


Bilder-Galerie

 

Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Alternative Schachspiele
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Bundeskanzlerspiel
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Essen
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Fußball
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Fußball
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Lagerfeuer
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Lagerfeuer
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Lagerfeuer
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Nachtwanderung
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Spiele am Abend
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Training
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Training
Highslide JS
Schachfreizeit in Hellenthal - Wald

 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 11. Mai 2011