home / mannschaften / gsk3 /


GSK 3. Mannschaft

Verbandsliga Mittelrhein Süd 2017/2018

Bericht Runde 2

Godesberger SK III - Kölner SK Dr. Lasker II (17 : 14)

von Hans Lotzien




 
Durchwachsener Sonntag für den Godesberger SK

1 Sieg, 2 Niederlagen, 1 Remis

Pünktlich zur verabredeten Zeit um 10.30 Uhr war unser Jugendleiter Edwin Berkau zur Stelle um unseren Spielsaal aufzuschließen. Bereits am Samstag hatte seine U16-Mannschaft leider an gleicher Stelle knapp verloren. Anschließend wurden schon die Tische für Sonntag hergerichtet. Es war daher kein Problem, bis 11 Uhr unser Vereinslokal wettkampfbereit herzurichten.

Die Gäste aus Würselen und Köln taten uns den Gefallen und ließen einige ihrer Spitzenspieler zu Hause. Dies bot beiden Godesberger Mannschaften die Möglichkeit zu Punkten.

Die Verbandsligamannschaft um Mannschaftsführer Gerd Schniggenberg gewann glücklich mit 17 : 14. Das Glück hieß Arnold und Clemens Hemmann. Unser Gegner Lasker Köln 2 musste gleich drei Spitzenspieler für die 1. Mannschaft abgeben. Gleichwohl hatten sie mit der aufgebotenen Mannschaft immer noch ein DWZ-Plus von ca. 400 Punkten. Außerdem konnte Lasker das 1. Brett nicht besetzen. So fiel auch die schnelle Niederlage von Dominik Müller nicht sehr ins Gewicht zumal Gerd Schniggenberg Remis spielte und der Berichterstatter sehr schnell seine Partie gewinnen konnte.

Leider stellte Dieter Eisentraut in ausgeglichener Stellung eine Figur und damit die Partie ein. Lasker verkürzte nun auf 10 : 9. In den restlichen Partien von Peter Müller, Clemens Hemmann und Wolfgang Otto musste noch ein Sieg her. Peter kämpfte um ein Remis, Clemens hatte mittlerweile in ein schwer zu spielendes Bauernendspiel abgewickelt und Wolfgang mühte sich bisher vergeblich, seinen Stellungsvorteil zu verwerten.

Letztlich erlöste uns der Gegner von Clemens indem er bei der Suche nach dem Gewinnweg die Zeit überschritt. Danach hatte Peters Gegner auch keine Lust mehr, seine Partie weiter zu spielen. Der Mannschaftssieg war perfekt.

Wolfgang bemühte sich noch einige Zeit weiter, aber letztlich auch ohne weiteren Erfolg. Dies war ein ganz wichtiger Sieg zum angestrebten Ziel Klassenerhalt.

Bei unserer Regionalligamannschaft wurde der Wettkampf ebenfalls durch eine kampflose Partie entschieden. Wie uns erst am Sonntagnachmittag bekannt wurde, ist unser Schachfreund Zupcevic Mitte der Woche mit dem Motorrad schwer verunglückt. Der ganze Verein hofft sehr, dass er auf dem Weg der Besserung ist. Unser Vorsitzender Robert Biedeköpper versucht Näheres zu erfahren. Sicherlich wird er oder Michael Müller-Boge noch einen Bericht über den Wettkampf, der mit 15 : 16 verloren ging, schreiben. Nach alter Wertung wäre dies ein 4 : 4 gewesen. Nach meinen Einschätzungen wäre aber trotz der kampflos abgegebenen Punkte ein knapper Sieg gegen Würselen möglich gewesen.

Außerdem spielte Christian Köhler noch eine Partie im NRW-Pokal. Die Partie gegen seinen Gegner Heinert ging remis aus. Als ich um 16.30 Uhr das Spiellokal verlies, waren beide Spieler noch bei der Partieanalyse.

Die 6. Mannschaft unter der Führung von Dr. Tatiana Kuznetsova erreichte gegen Fritzdorf 3 leider nur ein Mannschaftsremis, befindet sich aber noch auf einen der beiden Aufstiegsplätze.

Bericht von Hans Lotzien
 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 2. Oktober 2017