home / mannschaften / saison10-11 / gsk2 /


GSK 2. Mannschaft

NRW-Klasse Gr.1 2010/2011

Bericht Runde 5

LSV/Turm Lippstadt I  - Godesberger SK II (4½ : 3½)


 

Ein schönes Wochenende ohne die verdienten Punkte!

Durch die Anreise am Vortag gingen wir aufgrund gemeinsamer Vorbereitung bestens präpariert, ausgeschlafen und ausgeruht in den Kampf gegen die favorisierten Lippstädter, die in ihrer Stammformation antraten, während wir mit Stefan Bröhl und Dieter Eisentraut durch gut ins Team passende Schachfreunde unterstützt wurden.

Die sympathischen Lippstädter sorgten für gute äußere Rahmenbedingungen und es entbrannte ein spannender Kampf, den wir durchaus hätten gewinnen können. Unerwartet konnten wir an den ersten drei Brettern 50% erzielen, jedoch blieb der erhoffte Punktgewinn aus. Die Dramaturgie:

Unser Punktekönig Ferdi musste seine erste Niederlage einstecken. In einem, seinem FM-Gegner M. Krallmann wohlbekannten, sehr technischen Stellungstyp hatte er keine Chancen. Ein schneller Rückstand!

Dafür standen Dieter und Stefan nach der Eröffnung besser und die anderen durchaus ausgeglichen, auch wenn sich Hans eines stürmisch angreifenden Gegners erwehren und all seine Verteidigungskünste aufbringen musste.

Stefan konnte einen glänzenden Sieg »einfahren«, nachdem sein Schwarzgegner mit dem König in der Mitte keine wahre Freude mehr an der Partie hatte.

Dieter übersah in besserer Stellung eine taktische Feinheit seines gut kombinierenden Gegners, der immerhin schon einmal einen GM »zerlegte«, und konnte danach leider nicht mehr ausgleichen.

Hans konnte seine Stellung konsolidieren und remisierte, da sein Gegner alle taktischen Fallstricke meisterte.

Sandro fand keine richtige Gewinnstrategie, so dass ein weiteres Remis ein 2:2 an den letzten vier Brettern herstellte.

Uli hatte sich gut auf IM Wehmeier eingestellt und spielte mit Weiß eine Hauptvariante gegen das erwartete slawische Damengambit. Im Mittelspiel gelang ihm der raumgreifende Durchbruch d5, der zu klarem weißem Vorteil führte. IM Wehmeier fand nicht die zäheste Verteidigung gegen die weiße Druckstellung und gab nach 32 Zügen auf. Ein hervorragender Sieg!

Nun lag es an Olaf und mir, den Ausgleich zu halten. Die erste Zeitkontrolle nahte. Sowohl Olaf im Skandinavisch als auch Michael (das erste Mal Rossolimo-Sizilianer, und dann auch noch mit 2...d6 und 3...Sd7 von Schwarz) konnten mit der Eröffnung zufrieden sein, obwohl die Gegner doch anders spielten als wir erwartet hatten.
Im Mittelspiel bekam Olaf schließlich Probleme und konnte nicht verhindern, dass FM Matthias über die B-Linie auf die siebte Reihe eindrang. Schließlich musste er – möglicherweise auch bedingt durch Zeitnot - leider das Handtuch werfen und aufgeben.

Michael hatte einen geschlossenen Stellungstyp mit abwartendem Bauernaufbau, den Schwarz mit einem vorgezogenen, aber auch verwundbaren Bauern auf c4 einschränkte. Nach notwendiger Öffnung (halboffene e-Linie), ansonsten Bauerngewinn (nach Sa3 x c4), konnten sich alle Kräfte auf den in der Mitte noch verweilenden schwarzen König stürzen. Der Angriff hätte wohl durchdringen sollen, wurde aber aufgrund ungenauen Spiels durch ein Qualitätsopfer abgewendet. Trotz materiellem Vorteil (Turm gegen Läufer und Bauer) war die Partie damit nach verfrühtem Damentausch ab dem 26. Zug ausgeglichen. In defensiver Stellung mit verwundbarem Bauern hatte ich zwei Zeitkontrollen zu überstehen, bis es gelang, in ein ausgeglichenes Turmendspiel abzuwickeln, so dass nach ca. 6 Stunden und 60 Zügen die Hände zum Remis gereicht wurden. Ein gutes Spiel gegen den CCGM (correspondence chess grandmaster - Fernschach-Großmeister) Brenke, das aber leider nicht zum Punktgewinn reichte.

Was bleibt? Wir haben ein schönes Schach-Wochenende verbracht, dass den Zusammenhalt in der Mannschaft noch verstärkt hat. Wir sind gerüstet für die kommenden Aufgaben und warum sollten nicht auch Punkte aus Solingen und Letmathe entführt werden können. Zunächst kommt aber am 30.1.2011 Brackwede, eine schwierige Aufgabe, da wir in diesen Kampf von der Papierform her leicht favorisiert sind.

Im Einzelnen:

   LSV Turm Lippstadt  (2234)   4½ : 3½   (2135)  Godesberger SK II
1. Wehmeier,Stefan     (2459)    0 : 1    (2194)  Rohde,Ulrich
2. Matthias,Heiner     (2389)    1 : 0    (2209)  Horstmann,Olaf
3. Brenke,Andreas      (2360)    ½ : ½    (2032)  Müller-Boge,Michael
4. Krallmann,Matthias  (2230)    1 : 0    (2208)  Roski,Ferdinand
5. Fecke,Andreas       (2175)    ½ : ½    (2120)  Kohn,Sandro
6. Römhild,Marcus      (2104)    ½ : ½    (2177)  Lotzien,Hans
7. Grobbel,Rainer      (2113)    0 : 1    (2146)  Bröhl,Stephan
8. Chapman,Alan        (2042)    1 : 0    (1978)  Eisentraut,Dieter

Ein Bericht von
Michael Müller-Boge

Partien online nachspielen

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 14. Januar 2011