home / mannschaften / saison11-12 / gsk2+3 /


GSK 3. Mannschaft

Regionalliga SVM 2011/2012

Bericht Runde 4

Godesberger SK III - SV Horrem I (4½ : 3½)

 


Und wieder zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg!

Am letzten Sonntag traf die III. Mannschaft zu ihrem Mannschaftskampf in unserem Klublokal auf SV Horrem I. Sie hatten bislang nur 1 Punkt aus den letzten drei Runden geholt, jedoch gegen die drei Erstplazierten ausnahmslos schwere Gegner. Vorsicht war also angebracht, dementsprechend lautete auch meine Parole: "Ein Punkt wäre schon schön!"

Schön war auch die Vorbereitung unseres Klublokals. Es spielten nur die 2. und die 3. Msch. Alfred Schlindwein stellte uns daher den gesamten Saal bereit, in dem wir uns schön ausbreiten konnten. Beste Spielbedingungen also für einen wichtigen Mannschaftskampf. Danke dafür. Der Tag wurde dann auch noch mit einem knappen und wohlverdienten Sieg versüßt. Was will ein Schachspielerherz mehr! Aber der Reihe nach:

SV Horrem I trat etwas ersatzgeschwächt an. Mit einer Ausnahme waren wir dadurch DWZ-mäßig an allen Bretter leicht stärker aufgestellt. Pünktlich um 11 Uhr starteten wir dann unseren Kampf unter Beobachtung der Spieler aus der II. Mannschaft und einigen anderen Klubmitgliedern.

Wolfram Kummer bekam nach einer Stunde ein Remisangebot, dessen Gegner in der Eröffnung einen überraschenden Zug zum Ausgleich der Stellung fand und Wolfram einen Isolani verpaßte. Remis angenommen. Sicher ist sicher! Eine weitere Stunde später schiffte auch ich in den Remishafen gegen den 70 DWZ-Punkte stärkeren Horremer. Ich hatte zwar das Läuferpaar ergattern können, konnte es durch die Bauernkonstellation jedoch nicht wirkungsvoll einsetzen.

Kurze Zeit später zahlte sich die Besetzung des 8. Brettes mit dem stark aufspielenden Martin Mauelshagen aus. Er spielte eine tolle Angriffspartie und nutzte die weißfeldrigen Schwächen im gegnerischen Lager perfekt aus, gewann erst Material und nach 24 Zügen die Partie. Die 2 : 1 Führung mussten wir jedoch direkt wieder abgeben, da sich Peteris Sondors in schlechterer Stellung einem sehenswerten Angriff auf seinen König gegenüber sah. Schade.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Michael Müller-Boge bereits eine Figur mehr und das Pendel neigte sich in unsere Richtung. In diese Phase hinein erspielte sich Johannes Florstedt taktisch sehr klug ein wichtiges Remis in Richtung Mannschaftssieg. Michael ließ dem Figurengewinn noch ein schönes Mattbild auf den im Zentrum stehenden König folgen. Damit hatten wir wieder mit 3,5 : 2,5 wieder die Führung und die Zuschauer eine interessante Kombination gesehen.

Den Mannschaftssieg perfekt machte dann Uwe Schenk. Er verfügte über gutes Figurenspiel mit Läuferpaar, was ständig auf den gegnerischen Königsflügel Druck ausübte. In Zeitnot griff sein Gegenüber dann fehl und verlor eine Qualität und später die Partie. Die letzte Begegnung war damit ohne Bedeutung, da 4,5 Punkte eingefahren waren. Jan Mantau befand sich ständig in gedrückter Stellung, wobei sein König in der Mitte verblieb. Nach Abtausch der Schwerfiguren dachte ich, er könne dem generischen Druck widerstehen und das Remis halten. Leider war das nicht der Fall, so dass er nach langer und gut geführter Verteidigung zum Schluss doch die Waffen strecken musste.

Fazit: Mit diesem Arbeitssieg können wir uns weiter von den Abstiegsrängen entfernen. Besonders hervorzuheben war die mannschaftliche Geschlossenheit, mit der wir aufgetreten sind. Es hat alles gepasst, auch das Wetter.

Der nächste Kampf ist bereits am 27.11.2011. Bitte vormerken!

Karl Koopmeiners
MF GSK III

 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 16. November 2011