home / mannschaften / saison11-12 / gsk7 /


GSK 7. Mannschaft

Bezirksklasse Bonn 2011/2012

Bericht Runde 5

SF Lohmar II - Godesberger SK VII (5½ : 2½)

 

 

Lohmar eine Nummer zu groß

Die 5. Runde der Bezirksklasse führte unsere »Siebte« zu den SF Lohmar II. Diese standen punktgleich mit uns auf dem zweiten Rang hinter Tabellenprimus SK Heimerzheim, er schon aufgestiegen ist.

Die verhinderten Spieler Gerhard Barning und Kurt Selter wurden ersetzt durch Dr. Lothar Schüssler und Harald Klinke, der uns erstmals aushalf. Diese beiden als bloßen »Ersatz« zu bezeichnen, trifft die Realität wohl nur unzureichend, denn sie sorgten für anderthalb Punkte und waren damit wohl die besten Akteure am vergangenen Sonntag.

Dabei zeigte vor allem Harald Klinke eine äußerst solide Partie an Brett 8 und konnte seinen Materialvorteil dann problemlos in einen vollen Zähler ummünzen.

Zuvor remisierte bereits Eckhard Vogelgesang, der unmittelbar neben mir saß und sorgte zusammen mit Klinke für einen gelungenen Auftakt, der uns zufrieden stimmen konnte.

Ebenfalls Remis endete Brett zwei von Thomas Große-Gehling. Ihm gleich machte es, wie eingangs erwähnt, Dr. Schüssler gegen den erfahrenen Manfed Heyne. Nach vier beendeten Partien führten wir also sogar mit 2,5:1,5, was durchaus nicht unverdient war.

Die beiden folgenden Niederlagen sollten nun aber den gesamten Verlust des Kampfes bedeuten:

Zunächst musste Dr. Turck einsehen, dass er gegen eine Bauern-Mehrheit des Gegners Dr. Röttger ohne Gewinnchance war und gab die Partie verloren.

In meiner Partie sah es lange nach einem weiteren Unentschieden – bei einem Mehrbauern sogar für mich – aus, doch meine offene Königsstellung wurde mir schlussendlich zum Verhängnis. Mit Dame und Turm konnte mein Gegenüber immer gefährliche Schachgebote einstreuen, am Ende war das Matt nicht mehr abzuwenden.

Es spielten noch Eckermann und Poell. Günter Poell opferte eine Qualität (Turm gegen Läufer) für zwei starke Freibauern. Leider setzte er aber nicht konsequent fort. Das Endspiel sah Uwe Fleischer dann als sicheren Sieger. Der Kampf war entschieden.

Die Niederlage von Jürgen Eckermann war nicht mehr entscheidend, auch hier wäre ein Remis vermutlich im Bereich des Machbaren gewesen.

Endstand: 5,5 : 2,5 gegen uns. SF Lohmar II war einfach zu stark für uns, sie haben vollkommen verdient den Sieg davongetragen. Nun stehen wir mit 6:4 Wertungspunkten auf einem guten Platz im Mittelfeld und werden somit weder auf- noch absteigen, sondern bleiben der Bezirksklasse aller Wahrscheinlichkeit nach erhalten.

Es stehen aber noch zwei Kämpfe aus: Nach Karneval geht es daheim gegen die SF Seelscheid I. Sie sind etwa mit unserer Spielstärke vergleichbar und Mitte März endet die Saison schon beim SC Bonn/Beuel III. Machen wir das Beste daraus.

Michael Senkowski
MF GSK VII

 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 9. Februar 2012