home / mannschaften /


GodesbergerSchachklub
  1929


 

Saison-Vorschau 2012/2013

GSK I - GSK IX, Jugend I+II, Viererpokal
 

1. Mannschaft - 2. Bundesliga West

Gut Starten

Unsere 1. Mannschaft wird hoffentlich weniger mit dem Abstieg zu tun haben, als 2011/12. Voraussetzung dafür wird sein, das wir mit unseren Chancen sorgsamer umgehen. Dabei werden uns die beiden »Neuen« Dr. Igor Rausis und Dr. Guntram Hainke mit besten Kräften unterstützen. Wichtige Weichen werden bereits in den ersten beiden Runden gestellt, wenn es gegen die Aufsteiger SV 03/25 Koblenz und SK Nordhorn-Blanke zu spielen gilt.

Bodo Schmidt


2. Mannschaft - Regionalliga Mittelrhein

Neuer Versuch!

Nachdem wir in der letzten Saison nur ganz knapp den Aufstieg verpasst haben, wollen wir es diese Saison besser machen. Dabei sollen einige umgesetzte personelle Verschiebungen zwischen GSK II und GSK III dazu beitragen, noch schlagkräftiger zu werden. Wenn wir den gemeldeten Kader regelmäßig ans Brett bekommen und uns auch die notwendige Portion Glück zur Seite steht, können wir optimistisch das gesteckte Ziel »Aufstieg« anstreben.

Robert Biedeköpper

 

3. Mannschaft - Regionalliga Mittelrhein

Immer für einen Überraschungscoup gut!

In der letzten Saison haben wir mit Rang 5 und einem DWZ-Gewinn von über 130 Punkten weit über unseren Verhältnissen gespielt und sicherlich zu den Überraschungen in der Saison 2011/2012 gezählt. Diesen Schwung gilt es auch für die neue Saison mitzunehmen. Ziel ist es, bei elf Mannschaften in der scheinbar noch stärker besetzten Regionalliga vor Rang 9 - also den Abstiegsplätzen - zu landen. Weitgehend ist der Kader gleich geblieben, kleine Änderungen in der Mannschaft lassen uns im DWZ-Schnitt nur den Platz 9 einnehmen. Doch wie im Vorjahr werden wir als »Underdog« die Top-Teams ärgern und unsere Punkte holen. Mit GSK 2 wurden Spieler getauscht, so dass die Mischung beider Mannschaften noch besser geworden ist, um die jeweiligen Saisonziele zu erreichen. Da wir mit der 4. eine weitere GSK-Mannschaft in der Regionalliga begrüßen, werden wir sicherlich den starken Ersatz aus dieser Mannschaft vermissen; aber mit Neuzugang Stephen Kutzner und unserem »älteren Haudegen« Hans Lotzien sind wir auch hier bestens präpariert.

Michael Müller-Boge

 

4. Mannschaft - Regionalliga Mittelrhein

Neue Ziele!

GSK IV wird in dieser Spielzeit mit exakt der gleichen Mannschaft antreten, die letzte Saison den Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht hat. Da wir nach DWZ-Schnitt die schwächste Mannschaft sind, wird es nur ein Ziel geben: den Klassenerhalt. Auch wenn das sicher nicht leicht wird, werden wir bester Dinge an die Sache gehen - schließlich hat nun jeder die gewünschten starken Gegner und kann zeigen, was in ihm steckt.

Sebastian Brandt

 

5. Mannschaft - Verbandsliga Mittelrhein Staffel Ost

Umbruch im Kader der »Fünften«

Im Kader von GSK V hat sich wieder einiges getan. Mit Jana, Elvira und Timo sind drei unserer Stammspieler weggefallen. Dafür sind zwei starke Neuzugänge zu uns gekommen: Wolfgang Weiler (vorher SC Niederkirchen) und Matthias Klinkhammer (vorher DJK Aufwärts Aachen). Klubintern haben wir Unterstützung von Lars Kruse, Dieter Eisentraut und Navid Edalati erhalten. Damit sind wir DWZ-mäßig besser denn je aufgestellt. Nach dem Aufstieg der Vierten in die Regionalliga wurden wir in die Staffel Ost der Verbandsliga eingegliedert. Nominell sind wir dort knapp über dem unteren Drittel angesiedelt. Wir streben somit eine Platzierung im Mittelfeld an. Vielleicht können wir ja wieder für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Johannes Mittmann


6. Mannschaft - Bezirksliga Bonn/Rhein-Sieg

Eine harte Saison steht bevor

Einmal mehr haben wir unser erstes Brett vor der neuen Saison abgegeben. Lars Kruse, der uns in der vergangenen Saison sehr erfolgreich begleitete, verstärkt jetzt GSK V an Brett 2. Wir wünschen ihm viel Erfolg. Mit Artem Stier haben wir adäquaten Ersatz bekommen. Leider hat sich unser zweites Brett auch verabschiedet. Studienbedingt ist Sascha Agne nach England weitergewandert.

Die Mannschaft ist sonst gleich geblieben, nur haben wir Dominik Müller an Brett 2 gesetzt, denn er braucht eine schachliche Herausforderung. Insgesamt sind wir sehr knapp besetzt, die Ersatzspieler sind eher »virtuell« und es wird darauf ankommen, dass wir möglichst oft in der Stammbesetzung antreten können, denn Kazem Zarevakilabadi spielt bekanntlich nur Heimspiele.

Mit unserem DWZ Schnitt rangieren wir ziemlich am Ende der Tabelle. Aber erfahrungsgemäß spielen die anderen Teams auch nicht immer in Bestbesetzung. Ich fürchte, dass wir uns trotzdem dieses Mal unserer Haut heftig erwehren müssen und dass es letztlich um den Klassenerhalt gehen wird. Das ist die realistische Analyse, wenn man den DWZ-Schnitt heranzieht. Aber in der Rolle des Underdog haben wir uns eigentlich wohl gefühlt und so freuen wir uns auf das erste Spiel gegen SC Siegburg II am 16. September.

Heinz Bitsch

 

7. Mannschaft - Bezirksklasse Bonn/Rhein-Sieg

Oberer Mittelfeldplatz im Visier

Vor einigen Wochen standen wir vor der schweren Entscheidung, ob wir mit unserer Mannschaft den uns spontan angebotenen Aufstieg zur nächsthöheren Bezirksliga annehmen oder ausschlagen sollen.

Tatsächlich gab es auch Spieler, die dieser Herausforderung durchaus nicht abgeneigt waren, dennoch entschieden wir uns dann für den Verzicht, da wir das Team nicht wesentlich verstärken konnten. Ähnlich wie schon vor zwei Jahren wären wir gewiss wieder ohne wirkliche Chance auf einen Nichtabstiegsplatz gewesen, das wollten wir diesmal auf jeden Fall vermeiden. So gehen wir also am 30. September wie fast jedes Jahr wieder in der Bezirksklasse an den Start, da fühlten sich die meisten Mannschaftskollegen schon immer pudelwohl.

Das Gesicht des Teams hat sich zum Vorjahr eigentlich kaum geändert, es gibt wenige Zu- und Abgänge, sodass wir im Gros wissen, wo wir mit der Truppe stehen: Wirft man einen kurzen Blick auf die DWZ-Zahlen in dieser Klasse, so stellt man schnell fest, dass wir dort sehr gut mithalten sollten. Auf einen Aufstiegsplatz zu schielen, wäre gewiss etwas (zu) optimistisch, aber ein guter Platz im oberen Mittelfeld könnte durchaus realistisch sein und sollte von uns definitiv ins Visier genommen werden.

Brett 1 wird diesmal besetzt von Thomas Große-Gehling, der sich in der abgelaufenen Saison und vor allem durch Erfolge in anderen Turnieren dafür zurecht qualifiziert hat. Ihm folgt Günter Poell, mit ähnlicher DWZ eine Bank an Brett 2, von seiner jahrzehntelangen Erfahrung brauche ich nicht gesondert zu berichten. Jürgen Eckermann sowie Eckhard Vogelgesang folgen dann an den Brettern 3 und 4, wobei Letzterer von der Wertungszahl her sicher auch ein geeigneter Kandidat für Brett 1 gewesen wäre - wohl wissend, dass er dies nicht gerne hört. Dennoch ist seine Stärke unbestritten. Die nun nachfolgenden Bretter 5 bis 8 wurden so gelassen wie bislang, so hatte es sich in den Vorjahren einfach bewährt: Michael Senkowski, Dr. Dietrich Turck, Kurt Selter und Gerhard Barning. Diese Akteure sind aus der »Siebten« mittlerweile alle nicht mehr wegzudenken und werden sicher hinten für wichtige Zähler gut sein, denn die Konkurrenz ist offenbar weitgehend schlechter aufgestellt, was eben diese Bretter angeht.

Das Feld der Ersatzspieler ist sogar teilweise noch stärker als der Stamm selbst einzuschätzen, allerdings sind sie nicht regelmäßig zum Spielen bereit. Notfalls sollten diese jedoch einen guten Dienst für unser Team erweisen können. So werden Dr. Lothar Schüssler und Dr. Joachim Zünkler buchstäblich mit von der Partie sein. Leider hat sich Norbert Möhring vom GSK verabschiedet. Sehr schade. Ferner wurden mit Dominik Fast und Christian Gemein zwei talentierte Jugendliche in den Kader aufgenommen, die hier durchaus erste Erfahrungen in der zweithöchsten Liga des Bezirkes sammeln sollen und sicherlich eine große Bereicherung für uns darstellen.

Für uns startet die neue Saison mit dem Kampf gegen GSK VIII, betreut von MF Klaus Fehlau, am 30. September um 11.00 Uhr (diesmal nicht 10 Uhr) in unserem Spiellokal. Eine erste Standortbestimmung, denn trotz unserer Favoritenrolle treffen wir sicher auf eine ganz ambitionierte und erfolgshungrige Mannschaft, die eine außergewöhnlich gute Spielzeit im vergangenen Jahr absolviert hat. Danach geht es Mitte Oktober zu Turm Sankt Augustin I. Kiebitzen ist nicht nur erlaubt, sondern natürlich sogar erwünscht.

Auf eine gute Saison 2012/13 …

Michael Senkowski

 

8. Mannschaft - Bezirksklasse Bonn/Rhein-Sieg

Ausblick in die Saison 2012/13

Letzte Saison hatten wir zunächst den Aufstieg knapp verpasst, um dann doch noch durch Verzicht anderer Mannschaften als Dritter hoch zu rutschen. Nun finden wir uns unversehens in der Bezirksklasse wieder und sind nur von nominell überlegenen Gegnern umgeben. Und das bei 3 Absteigern in dieser Klasse und Saison. Da brauchen wir neben dem ein oder anderen Überraschungs-Coup sicherlich auch viel Glück und vor allen Dingen Moral und Kampfeslust. Daran soll‘s nicht fehlen…

Vielversprechende Verstärkung haben wir durch den Jugendlichen Niklas Schulte-Geers bekommen, der ja im letzten Open bravourös einige hochdotierte Gegner abgehängt hat und der jetzt auch in unserem kleinen Mannschafts-Schnellturnier Kostproben seines Könnens darbot. Aus Bochum zu uns gekommen ist Dr. Stefan Zeisel, der am 2. Brett mit uns kämpfen wird. Ansonsten ist die Truppe erfreulich stabil und binnen eines Jahres gut zusammengewachsen. Mit dem Schwung der letzten Saison werden wir es optimistisch und mit viel Spielfreude angehen.

Klaus Fehlau

 

9. Mannschaft - 2. Kreisklasse Bonn/Rhein-Sieg

GSK IX wieder mit junger Truppe

Die Tendenz des Vorjahres setzt sich fort. Die unterste Ebene des Seniorenbereiches wird wieder fast ausschließlich durch junge Spieler gebildet, von denen fast alle U14er sind, also maximal Jahrgang 1999. Ergänzt wird das Team noch durch 1-2 ältere Jugendliche sowie 2-3 weitere Ergänzungsspieler aus dem Seniorenbereich.

Es dürfte eine interessante und spannende Saison werden. Auftakt ist am 30. September beim SK Turm St. Augustin III. Am 21. Oktober haben wir dann das erste Heimspiel gegen VdSF Bonn IV. Zuschauer sind gerne gesehen, wir spielen oben im Vorstandszimmer (1. Obergeschoss links).

Edwin Berkau

 

GSK Jugend I - SJM U16 Jugendliga

Die Mannschaft erkämpfte sich im Vorjahr den Aufstieg und damit das Recht, in der Jugendliga, der höchsten Spielklasse U16-Mittelrhein, zu starten. In dieser Spielklasse werden die zwei Teilnehmer an der Meisterschaft des SB NRW ermittelt, die im Frühjahr 2013 stattfindet. Klarer Favorit ist die SG Porz I. Doch dahinter sind die meisten anderen Teams etwa vergleichbar stark, so dass es nicht völlig vermessen ist, wenn wir hoffen, um den zweiten Platz mitspielen zu können. Drücken wir also Niklas Schulte-Geers, Dominik Fast, Christian Gemein und den weiteren Spielern von GSK I kräftig die Daumen. Saisonauftakt mit 2 Heimspielen am Samstag 15.9. gegen den SV Erftstadt und am 29.9. gegen den TTC GW Fritzdorf I. Das ist im übrigen neben dem GSK der einzige weitere Vertreter des SB Bonn-Rhein-Sieg. Zuschauer sind sehr gerne gesehen! Wir spielen entweder oben im Vorstandsraum oder unten im kleinen Saal.

Edwin Berkau

 

GSK Jugend II - SJM U16 2. Klasse West

Neben der in der Jugendliga vertretenen 1. Mannschaft, versucht sich in der Staffel West der 2. Jugendklasse U 16 des SV Mittelrhein in dieser Saison erstmals eine erweiterte U12 - Mannschaft. Die Brüder Pislaru werden zusammen mit Tobias Maurer und weiteren jungen Cracks hier den Aufstieg zur 1. Jugendliga anstreben. In 5 Runden ist hier ein Aufsteiger zu ermitteln. Unter anderem spielen mit uns aus dem BBRS der TTC GW Fritzdorf II und die Rheinbacher SF. Ferner starten in der Nachbar-Staffel noch die Lokalrivalen Turm St. Augustin und SF Lohmar. Im Bezirk Bonn findet zudem noch ein weiteres Mannschaftsturnier statt, bei welchem der Mannschaftsmeister Bonn-Rhein-Sieg ermittelt wird. Dies wird im Frühjahr 2013 sein, höchstwahrscheinlich nach den Osterferien. Es wird als Tagesturnier bei einem der teilnehmenden Vereine stattfinden.

Edwin Berkau

 

Vierer-Pokal - Eine wichtige Information

In dieser Spielzeit wird es keinen Wettbewerb auf Verbandsebene mehr geben. Jeder der sechs Schachbezirke im SVM (Köln, Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Rhein-Wupper und Rur-Erft) richtet einen eigenen Wettbewerb aus. Die beiden Erstplazierten dieses weiterhin im KO-System ausgetragenen Wettbewerbs qualifizieren sich für die Turnier-Ebene im SB NRW. Zwölf Teams vertreten den SVM dann in NRW. Nähere Einzelheiten werden in Kürze mit der Ausschreibung bekannt gegeben. Diese Änderung kommt uns entgegen. Es gibt keine weiten Reisen mehr. Das Gerangel um die Termine ist beendet. Pokalspiele sind dann wohl keine »Last« mehr.

Der GSK kann wie bisher beliebig viele Teams melden. Die einzelnen Mannschaften GSK I bis IX können auf Wunsch ein eigenes oder ein kombiniertes Vierer-Team bilden. Informationen mit verantwortlichem Betreuer dann bitte bald an Spielleiter Günter Poell. Termin beim Bezirk ist Ende September.

zusammengestellt von Günter Poell
 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 12. September 2012