home / turniere /


Jugendtrainer Wolfgang Otto wird Zweiter beim Haiger Schachopen

vom 9. - 12. Mai 2013 in Haiger bei Siegen


Über Christi Himmelfahrt fand an vier Tagen das internationale 5. Haiger Schachturnier statt. Jugendtrainer des GSK Wolfgang Otto (Photo mit Pokal und Urkunde) konnte hierbei den sensationellen zweiten Rang erzielen. Er siegte dreimal und spielte viermal Remis. Keine Partie ging verloren.

Das sehr gut organisierte Open zu sieben Runden nach Schweizer System wurde durch das Team des C4 Chess Clubs in Haiger bei Siegen veranstaltet. Die ersten beiden Bretter spielten immer auf der Bühne mit DGT-Brettern. Eine Riesenleinwand zeigte optisch diese Partien den Zuschauern.

Nach der vierten Runde am Samstag Vormittag zeichnete sich bereits ab, dass unter den Schachspielern aus den umherliegenden Schachbezirken, aus dem Raum Frankfurt a.M. und dem Rheingebiet Wolfgang Otto mit 3,5 aus 4 Punkten ein starker Mitkonkurrent am Start war. Es wurde mit Doppelrunden gespielt. Daher war Samstag nachmittags Wolfgang nicht gewillt in der 5. Runde gegen den Turnierfavoriten und Siegener Lokalmatador Gerald Richter (DWZ 2105) zu verlieren und erkämpfte sich mit umsichtiger Verteidigung ein Remis.

Mittlerweile saß er auf der Bühne und fühlte sich wie mitten dabei bei einer Schachweltmeisterschaft, insbesondere da jeder auch einen persönlichen Aufsteller mit Foto und Wertungszahl auf seinem Tisch stehen hatte und die Zuschauer die Partien beobachteten.

In der sechsten Runde überraschte Ralf Frotzheim vom SG Niederkassel mit dem Panov-Angriff den mit Schwarz spielenden Wolfgang Otto. Nach geschicktem Abtausch vieler Leichtfiguren kam eine Stellung gegen einen isolierten Damenbauern auf das Brett, dessen Endspiel durch Friedensschluss ausgeglichen beendet wurde. Gerald siegte in dieser Runde und führte nun mit einem halben Punkt.

In der letzten Runde hatte Wolfgang alles in seiner Hand. Denn die Zweitwertung im Schach, die Buchholzzahl, war sehr günstig für ihn. Ein Remis durch Zugwiederholung in besserer Stellung mit den schwarzen Steinen reichte ihm, um den zweiten Platz klar zu machen. Der Lohn war ein Preisgeld von zweihundert Euro und ein Pokal.

Das Turnier war professionell organisiert, alle laufenden Änderungen in den Platzierungen, Ergebnisse und Tabellenstände wurden live mit Projektoren auf Leinwände geworfen. Am Samstagabend gab es ein gemeinsamer Grillfest im gemütlichen Zusammensein. Auch ein großer Analyseraum und Speis' und Trank standen zur Verfügung.

Wolfgang Otto

Endtabelle

Bebilderter Bericht vom Ausrichter


zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2017 by
zuletzt geändert am 22. Mai 2013