home / turniere /


NRW Blitzeinzelmeisterschaft in Löhne

Von Landesgrenze zu Landesgrenze

6. Juni 2016

Bericht von Hans Lotzien


Anlässlich ihres 70jährigen Jubiläum hat der Schachverein SG Löhne die Ausrichtung der NRW-Blitzmeisterschaften für Männer und Frauen übernommen. Die 1. Mannschaft der SG Löhne spielt in der Verbandsklasse OWL.

Mein Lieblingsfach in der Grundschule war Erdkunde. Daher erübrigte sich für mich ein Blick in der Landkarte um zu Wissen, dass Löhne am äußersten Rand von Ostwestfalen direkt an der Landesgrenze zu Niedersachsen liegt. Ich selbst wohne in unmittelbarer Nähe zur Landesgrenze Rheinland-Pfalz. Ungern mache ich eine so lange Alleinfahrt mit dem Auto. Daher hatte ich als Besitzer der BahnCard 1. Klasse überlegt, mit dem Zug anzureisen. Der Fahrplan der der Deutschen Bahn konnte mir aber keine Verbindung anbieten, die mich rechtzeitig am Sonntag von Meckenheim nach Löhne gebracht hätte. Somit startete ich bereits gegen 7.00 Uhr mit dem Auto nach Löhne. Es waren immerhin gut 270 Km zu fahren, der Sonntag Lies aber ein zügiges Fortkommen zu. Bereits um 10.00 Uhr traf ich am Spielort, der AWO Tagesstätte Mennighüffen, ein.

Fast pünktlich konnten beide Turniere vom 2. Spielleiter NRW, Herrn Dr. Baier, gestartet werden. Überlegener Sieger wurde IM Zelbel (Elo 2440) von Hansa Dortmund mit unglaublichen 20:1 Punkten. Ich hatte bereits in der 2. Runde gegen ihn das Nachsehen indem ich ein Springerendspiel mit gleicher Bauernzahl noch verloren geben musste. Den 2. Platz belegte mit 14,5 Punkten Meessen . Da er als Belgier nicht bei der Deutschen Meisterschaft starten darf, musste ein Stichkampf der nachfolgenden Schachfreunde Harff, Coenen, Becker und Richter über dortige Teilnahme entscheiden. IM Richter (Elo 2370) von Turm Emstetten sowie FM Harff (2276) vom Club Hochneukirch setzten sich dann im Stichkampf durch.

Bei den Damen konnte Jevgenija Leveikina (ELO 2110) von der Spielgemeinschaft Sodingen/Castrop das Turnier mit 10,5 :1,5 Punkten gewinnen. Sie darf ebenfalls zur Deutschen Damenblitzmeisterschaft fahren.

Hier noch einige Sätze zu meinem Abschneiden bei dieser Meisterschaft. Ich startet sehr schlecht (0 aus 4), holte dann im „Mittelspiel“ immerhin 7,5 zu 5,5 Punkte um dann wieder sehr schlecht (0,5 zu 3,5) das Turnier zu beenden. Die 8,0 Punkte reichten unter 22. Teilnehmern zum 17. Platz. Die Abschlusstabellen können unter der Homepage NRW eingesehen werden.

Wie schon bei meinen Turnierauftritten in Aalen, Maastricht und Halle/Saale war ich auch in diesem Turnier der älteste Teilnehmer. Dies macht für mich das etwas dürftige Abscheiden (mein Ziel war ein ausgeglichenes Punktekonto) etwas erträglicher.

Der Ausrichter gab sich alle Mühe, uns gute Spielbedingungen sowie eine angemessene Verpflegung zu bieten. Herr Baier konnte das Turnier ohne nennenswerte Streitfälle zügig leiten, sodass ich bereits gegen 15.30 Uhr die Heimreise antreten konnte.

Turnierbericht und Tabellen beim SBNRW

Bericht auf der Website der SG Löhne
 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 9. Juni 2016