home / turniere /


7. Deutsche Betriebssport-Meisterschaft

vom 11. - 14. Oktober 2007 in Essen


GSK-Spieler erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Meisterschaften der Betriebssport-Mannschaften (4er-Teams) vom 11.-14. Oktober 2007 in Essen haben zahlreiche aktive, passive und ehemalige GSK-Spieler teilgenommen.

Das Turnier wurde dieses Jahr vom Betriebssportkreisverband Essen im Blumenhof (Restaurant) im Gruga-Park vorbildlich ausgerichtet. Es ging über 7 Runden CH-System mit einer Bedenkzeit von 1:30 Std. für die Partie plus einem Zuschlag von 30 Sek. pro Zug. Damit war die gesamte Partiedauer praktisch auf 4 Stunden beschränkt. Insgesamt waren 28 Teams am Start.

Von den 3 Bonner Teams schnitt am erfolgreichsten das Team der Deutschen Post ab. In der Besetzung Rüdiger Seger, Sascha Grimm, Basili Gikas, Robert Biedeköpper und Wolfgang Förster (spielte anstatt Sascha Grimm die ersten 3 Runden) erzielte sie einen hervorragenden 2. Platz. Vor ihr lag nur noch die hoch favorisierte Mannschaft von Gilette Berlin I mit den GMs Rabiega und Kalinitschev sowie den IMs Drazen Muse und Ulf von Hermann. Gegen Gilette Berlin wurde im direkten Vergleich 1 - 3 verloren. Lediglich Seger und Gikas konnte ihre Partien unentschieden halten. Das Team Deutsche Post Bonn gab nur noch ein Mannschaftsremis gegen die R+V Versicherung aus Wiesbaden ab und konnte alle weiteren Begegnungen gegen ADAC München, RWE Essen, Provinzial Rheinland I, Hochschule Anhalt und Deutsche Bahn Berlin für sich entscheiden. Für den 2. Platz gab es neben einem Pokal Silbermedaillen für jeden Spieler.

Ebenso war ein Team Deutsche Telekom Bonn am Start. Dort waren insgesamt 6 Spieler am Start. In der Besetzung Eric Ostenda, Olga Lopatin, Peter Jahn, Dr. Detlev Müller-Using, Theo Nöhles und Achim Groß erzielten sie 6 Mannschaftspunkte aus 6 Runden und belegten damit den 22. Platz. Die 7. Runde konnte das Team aus Termingründen nicht mehr antreten. Dr. Müller-Using konnte dabei mit 4 Punkten aus 6 Partien die Silbermedaille in der Seniorenwertung gewinnen. Die Goldmedaille gewann hier GM Wolfgang Uhlmann (6,5 Punkte!), der für eine Hamburger Rechtsanwaltskanzlei am Start war. Olga Lopatin gewann die Silbermedaille in der Damenwertung.

Aus Bonn trat auch das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft mit einer guten Mannschaft an. Gemeldet waren Hans Lotzien, Michael Müller-Boge, Arnold Hemmann und Gisbert Schlichtmann. Kurzfristig musste Arnold Hemmann wieder absagen, so dass das Team lediglich zu dritt spielen konnte. Es schlug sich allerdings sehr gut und belegte mit 7 Punkten (50%) den 18. Platz. Mit Arnold wäre sicherlich eine weit bessere Platzierung möglich gewesen. Gisbert Schlichtmann erhielt einen Sonderpreis für den besten vereinslosen Spieler (5,5 aus 6 an Brett 4). Hans Lotzien konnte in der 6. Runde gegen ADAC München erneut seinen sehenswerten 5-Züger in der mittlerweile nach ihm benannten Lotzien-Variante der slawischen Verteidigung demonstrieren. 5. Sg5 ?? wird übrigens regelmäßig gezogen.... Ebenso ist der Fünfzüger aus der 7. Runde zwischen den ersten Brettern von Allianz Frankfurt und Gilette Berlin I beigefügt. Nächstes Jahr werden die Meisterschaften voraussichtlich am Hockenheimring ausgerichtet.

2 Fünfzüger:
Gempe, Thomas, 2226 - Lotzien, Hans, 2078 : 1. d4 d5 2.c4 c6 3. Sf3 dxc4 4. e3 Le6 5. Sg5 Da5+ Weiß gibt auf

Schmitzer, Klaus, 2337 - Rabiega, Robert, 2528 : 1. e4 e5 2. Sc3 Sf6 3. Lc4 Lc5 4. Sge2 Sg4 5. 0-0 Dh4 Weiß gibt auf

Ein Bericht von Robert Biedeköpper

Weitere Infos auf der offiziellen Turnierseite

 

Foto der Silbermedaillengewinner vom Team Deutsche Post Bonn

 

Rang Mannschaft NWZ Man.P Brt.P
1. Gillette Berlin I 2395 13 23.5- 4.5
2. Deutsche Post Bonn 2155 11 16.5-11.5
3. BSW Oberhausen 1982 10 17.5-10.5
4. Hochschule Anhalt 2013 9 17.5-10.5
5. HuK Coburg 2007 9 16.0-12.0
6. Deutsche Bahn Berlin/BSW 2142 9 15.5-12.5
6. R+V Versicherung 2000 9 15.5-12.5
8. RWE Essen 1923 9 14.5-13.5
9. Allianz GI Frankfurt 1904 9 14.0-14.0
10. Baubehörde Hamburg 1922 8 15.5-12.5
11. Bezirksamt Tempelhof 2000 8 15.0-13.0
12. ADAC München 1851 7 15.5-12.5
13. Gillette Berlin II 1633 7 15.0-13.0
14. RASI 06 1814 7 15.0-13.0
15. KN Stahl Bremen 1798 7 14.5-13.5
16. Provinzial Rheinland II 1704 7 14.0-14.0
17. Provinzial Rheinland I 1979 7 13.5-14.5
18. BML Bonn 2059 7 12.5-15.5
19. Europäisches Patentamt 1767 6 14.0-14.0
20. Stern Stuttgart 1899 6 13.5-14.5
21. Sparkassenversicherung 1790 6 12.0-16.0
22. Deutsche Telekom Bonn 1895 6 10.5-17.5
23. Evonik Goldschmidt Essen 1729 5 12.0- 6.0
24. Transit Hühnerposten 1737 4 14.0-14.0
25. AWO Steele Essen 1548 4  9.5-18.5
26. Zuse Institut Berlin 1541 3  9.5-18.5
27. Airbus Deutschland I 1580 2  9.0-19.0
28. Airbus Deutschland II 1456 1  7.0-21.0

 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2017 by
zuletzt geändert am 13. November 2007