home / turniere /


Drei Godesbergerinnen bei der

Deutschen Meisterschaft der Frauenmannschaften der Landesverbände 2010

NRW I Deutscher Meister


von Hans-Joachim Groß


Wie bereits berichtet fand vom 03.06. bis zum 06.06. die Deutsche Meisterschaft in Braunfels statt; 11 Landesverbände nahmen teil: NRW I, Sachsen, Thüringen, Bayern, Berlin, NRW II, Niedersachsen, Hessen, Baden, Schleswig-Holstein und Saarland. Als Titelverteidiger konnte NRW zwei Mannschaften stellen, also reisten wir mit einem Riesenaufgebot, darunter drei Godesbergerinnen (Olga Lopatin (NRW I), Elvira Mass und Fang Zhang (NRW II) an.

Aufstellungen:

Brett NRW 1 Titel DWZ ELO
1. Anna Dergatschova WIM 2209 2232
2. Anna Rudolph WIM 2174 2272
3. Oksana Vovk WIM 2109 2146
4. Julia Freitag WFM 2080 2195
5. Irina Nattermüller   2062 2100
6. Olga Lopatin WFM 2052 2130
7. Jevgenija Leveikina   1996 2085
8. Heike Vogel WFM 2057 2118

Brett NRW 2 Titel DWZ ELO
1. Fan Zhang   2024 2057
2. Marina Roitburd   1969  
3. Isabel Hund WFM 1889 2062
4. Viktorija Sokalska   1881 2021
5. Anna Karmann   1892 1924
6. Elvira Mass   1866 1989
7. Christina Lennartz   1739 1844
8. Swetlana Roitburd   1634 2118


Die äußeren Bedingungen waren sehr gut: Unkomplizierte Anreise, herrliches Wetter, ein wunderschöner Ort, eine tolle Halle mit viel Platz, guter Akustik und beste Versorgung durch die Schachfreunde aus Braunfels, sehr gutes Spielmaterial (von Niggemann gestellt). Da ein Hotel allein für das NRW-Aufgebot nicht reichte, belegten wir gleich zwei, nämlich das bewährte Stammquartier Schlosshotel und den Solmser Hof, der in die Außen-Befestigung des Braunfelser Schlosses integriert ist. Beste Voraussetzungen für ein tolles Wochenende!

Von Stefan Pick und Heike Vogel bestens eingestimmt, trafen wir uns vor der ersten Runde zum gemeinsamen Mittagessen. Kontrovers wurde über die angeordnete Null-Toleranzregelung diskutiert. Das regelte dann das Schweizer System – NRW I gegen NRW II in der ersten Runde!!

Ohne Absprachen gab es nach hartem Kampf ein gerechtes 4:4. Olga und Elvira trennten sich an Brett 6 remis; hervorzuheben Fan’s Sieg an Brett 1 gegen Anna Dergatschova, eine tolle Leistung! NRW I war dann auch deutlich geschockt, hatte man doch auf Grund der DWZ-Unterschiede einen Sieg erwartet. Beim gemeinsamen Abendessen im Solmser Hof wurde dann auch noch eine Weile analysiert, aber letztlich empfanden alle das Ergebnis als gerecht.

Doppelrunde am 2. Tag: Runde 2 brachte uns die Bayern. Olga, die gegen eine Augsburger Mitspielerin aus der 2. Bundesliga-Mannschaft antreten musste, gab kein Pardon. Wir fuhren einen deutlichen 7:1 Sieg (6-2-0) ein und peilten bereits die Tabellenspitze an. NRW II gewann mit 6,5:1,5 gegen Schleswig-Holstein. Runde 3 brachte NRW I nach dem tiefen Süden den hohen Norden: Niedersachsen wurde 6,5:1,5 geschlagen, NRW II hatte leider gegen Hessen mit 3,5:4,5 das Nachsehen.

Thüringen übernahm mit einem 5:3 über Sachsen die Tabellenführung.

Zum Glück konnten die Damen am Samstag ausschlafen, denn NRW I traf in Runde 4 auf Tabellenführer Thüringen. Nur ein Sieg konnte die Chancen auf die Titelverteidigung bewahren! So kam es dann auch: 5:3 (3-4-1), wobei sich die starken Bretter 6 bis 8 als Garant für den Erfolg erwiesen (Jenny Leveikina an Brett 7 stand übrigens am Ende des Turniers mit 5 aus 5 da!). NRW II verlor zum zweiten Mal mit dem undankbaren 3,5:4,5, diesmal gegen glückliche Bayern.

Abends gab es das traditionelle gemeinsame Buffet und in Anschluss darauf ein Mitternachts-Blitzturnier (Sieger MF Stefan Pick). Wetter super, Essen super, Organisation super. Dank der zahlreichen Helfer des Schachvereins Braunfels lief alles trotz des Riesenaufgebotes reibungslos und zu aller Zufriedenheit.

Leider war für Sonntag der Spielbeginn auf 9:00 Uhr (!!) angesetzt – eine echte Herausforderung für die Spielerinnen. Da hatten es die begleitenden Fans doch deutlich besser.

Für NRW I ein echtes Endspiel gegen Sachsen – beide konnten bei einem Sieg Deutscher Meister werden! NRW II musste gegen Baden um den dritten Platz kämpfen.

Das Finale fing für NRW nicht gut an – nach 3 Stunden stand es 0,5:1,5 und an den übrigen Brettern keine Vorteile, eher umgekehrt. Durch tollen Kampf und taktische Meisterleistungen gewann NRW I 5:3 – Deutscher Meister! NRW II verlor unglücklich gegen Baden und fand sich deutlich unter Wert auf Platz 8 wieder.

Die Einzelergebnisse »unserer« Spielerinnen:

  TWZ S R V Pkt Bu SoBerg
Lopatin,Olga 2136 2 2 1 3/5 14.0 7.25
Zhang,Fan 2057 3 1 1 3½/5 12.0 7.00
Mass,Elvira 1981 2 2 1 3/5 11.0 5.00

 

Von links nach rechts (ohne Christina Lennartz): Fan Zhang, Isabel Hund, Anna Karmann, Swetlana Roitburd, Julia Freitag, Elvira Mass, Viktorija Sokalska, Anna Dergatschova, Marina Roitburd, Oksana Vovk, Jevgenija Leveikina, Irina Nattermüller, Olga Lopatin, Anna Rudolph, Stefan Pick, Heike Vogel (mit Max). (Foto: Gerhard Hund)
 

Weiterführende Links mit Tabellen, Berichten, Fotos bei Gerhard Hund (scrollen nicht vergessen!):

www.teleschach.com/aktuelles/ddmm-10.htm


Alle Partien:

www.chess-international.de/ticker/DFMM_alle_2010/dgt_chesstheatre.htm
 

zum Seitenanfang

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2017 by
zuletzt geändert am 22. Juni 2010