home / turniere /


8. GSK DWZ-Turnier 2010

 
Resultate
[ Gruppe A | Gruppe B | Gruppe C | Gruppe D ]

Offizielle DWZ-Auswertungen
[ Gruppe A | Gruppe B | Gruppe C | Gruppe D ]

 

Spieltage:

1. Runde 22. Januar 2010
2. Runde 26. März 2010
3. Runde 14. Mai 2010
4. Runde 11. Juni 2010
5. Runde 09. Juli 2010

Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. Die Wartezeit beträgt 30 Minuten beginnend um 19 Uhr. Der genannte Termin ist jeweils verbindlich. Die Spieler können jedoch einen anderen Termin vereinbaren. Die Partie muss aber spätestens am Tage vor der nächsten Runde gespielt sein. Die beabsichtige Verlegung, den vereinbarten Termin und das Ergebnis teilen bitte beide dem Spielleiter Michael Senkowski alsbald mit. Kommt eine Einigung über die Verlegung nicht zustande ist der genannte Termin für die Runden 2 bis 5 der Spieltag. Wer dann nicht antritt hat kampflos verloren. Wer in Runde 1 verhindert ist sollte alsbald, spätestens am 21.1. den Gegner verständigen und einen neuen Termin vereinbaren. Notfalls setzt der Spielleiter für diese Runde einen neuen fest. Bei Überschneidungen mit anderen, an feste Termine gebundene GSK-Turniere, wie zum Beispiel die GSK Vereinsmeisterschaft oder das GSK Pokalturnier, haben diese Vorrang vor dem DWZ-Turnier.

Modus:

Gespielt wird in vier Gruppen mit jeweils sechs Spielern. Jede Gruppe wird als einrundiges Einzelspieler-Turnier gespielt, d.h. jeder spielt einmal gegen jeden. Bei Punkte-Gleichstand zählt zunächst der direkte Vergleich, danach die Wertung nach Sonneborn-Berger. Die Bedenkzeit ist 40 Züge in 90 Minuten zuzüglich 30 Sekunden Zeitgutschrift für jeden ausgeführten Zug. Anschließend stehen noch 30 Minuten für den Rest der Partie zur Verfügung bei ebenfalls 30 Sekunden Zeitbonus für jeden Zug. (Sog. kleine Fischer-Bedenkzeit) Gespielt wird mit den elektronischen Schachuhren. Für die Partien gegen Bertold Böttcher gilt die ‚alte’ Bedenkzeit: 40 Züge in 120 Minuten, 30 Minuten für den Rest der Partie. Gespielt mit einer herkömmlichen Uhr und seiner Spezialuhr.

Meldung:

Der Sieger meldet das Ergebnis dem Spielleiter Michael Senkowski. Bei Remis erledigt dies der Führer der weißen Steine. Bei verlegten Partien sind beide für die Meldung des Ergebnisses verantwortlich. Eine Ergebnis-Notiz im Geräteschrank  - wie in den Vorjahren üblich -  entfällt diesmal.

Spielleiter:

Michael Senkowski
Rheinhöhenweg 20
53343 Wachtberg
Tel: 0228 - 856010 (privat)
E-Mail:
 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 12. Oktober 2010