Michelle und Tamila werden deutsche Vizemeisterinnen 2022

Für unsere 5 Teilnehmer Daniel, Gabriel (beide KiKA), Michelle (U14w), Tamila (U12w) und Edgard (U12) lief die DEM sehr erfolgreich.

Im KiKA-Turnier gingen 48 Kinder unter 9 Jahren an den Start. Gespielt wurden 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 30 Min. pro Spieler und Partie. Nachdem Daniel und Gabriel beide ihre erste Runde gewinnen konnten, durften sie bereits in der 2. Runde gegeneinander spielen. Gabriel ist normalerweise Daniels Angstgegner, diesmal behielt Daniel jedoch etwas überraschend die Oberhand. Mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen gelang es Daniel, das Turnier mit 5/7 Punkten auf dem 7. Platz abzuschließen. Gabriel spielte auch ein ordentliches Turnier und erzielte mit 3½ Punkten immerhin den 21. Platz.

Ab der Altersklasse U12 wurde mit einer Bedenkzeit von 90 Min./40 Züge, 30 Min./Rest und 30 Sek. Inkrement/Zug gespielt. Michelle startete bei der U14w nicht gerade optimal ins Turnier, da sie direkt in der 1. Runde nicht über ein Remis hinauskam. Die folgenden 3 Partien konnte sie aber gewinnen, bevor sie in der 5. Runde gegen die an Nr. 1 gesetzte Dora Peglau (Schachzentrum Seeblick) ran musste. Hier erlaubte sie sich einen Fehler, den Dora erwartungsgemäß für sich nutzen konnte. In den letzten Runden folgten noch 2 Siege und 2 Remis. Michelle schloss das Turnier mit 6.5 Punkten ab und wurde (wie 2020) deutsche Vizemeisterin.

Tamila behielt in den ersten 3 Runden eine weiße Weste und musste in der 4. Runde gegen Lisa Sickmann (Lübecker SV von 1873) spielen. Die Partie war umkämpft, jedoch gelang es Lisa schließlich, sich in einem Turmendspiel einen entscheidenden Vorteil herauszuspielen. Tamila konnte die folgenden 5 Partien gewinnen und kam am Ende auf sehr schöne 8 Punkte. Für den begehrten Meistertitel war dies jedoch leider zu wenig, da Lisa bis auf ein Remis ebenfalls alle Partien gewinnen konnte und somit auf 8.5/9 Punkte kam. Mit 8/9 Punkten wurde Tamila somit (ebenfalls wie bereits 2020) deutsche Vizemeisterin.

Bei einem Feld von 60 Teilnehmern war Edgard an Startrang 5 gesetzt. Er startete mit 2.5/3 Punkten gut ins Turnier. Die Runden 4-6 liefen leider nicht optimal, da er eine Partie verloren geben musste und zweimal Remis spielte. Von diesem Rückschlag ließ sich Edgard jedoch keineswegs entmutigen. Er schaffte es, die letzten 3 Runden, u.a. gegen den an Nr. 1 gesetzten Spieler Laertes Neuhoff (Schachgemeinschaft Leipzig), zu gewinnen. Somit landete Edgard schließlich mit 6.5/9 Punkten – punktgleich mit dem Drittplatzierten – auf einem sehr schönen 6. Platz.

Ergebnisse:

https://www.deutsche-schachjugend.de/2022/dem/

Impressionen:

© Deutsche Schachjugend

Veröffentlicht in Jugend, Turnier.

4 Kommentare

  1. Tolle Leistung, herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern. Vielen Dank für den schönen Bericht und die vielen Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.