Die “Zwillinge” Joachim Scheumann und Robert Wessel wurden 85

Kürzlich feierten Joachim Scheumann und Robert Wessel ihre 85. Geburtstage. Dazu möchten wir ihnen nachträglich herzlich gratulieren. Nur die Stadt – Berlin und Bremen -, nicht der Tag, trennt die beiden “Zwillinge”.

Erst relativ spät, mit gut 40 Jahren, zog das Schachspiel Joachim Scheumann in seinen Bann. Zuerst ist er im Bonner Betriebssport aktiv, nicht nur spielerisch, sondern auch organisatorisch. Da ist es nicht weit zum Vereinsschach. Einer Anwerbung in den GSK durch Hans Lotzien konnte er sich nicht verweigern. Seit Ende der 80er Jahre ist er Mitglied bei uns.

Nicht nur als Mannschaftsführer bringt er sich in den Klub ein. Jahrelang ist er der Mittelpunkt des Godesberger Jugendtrainings. Verständnisvoll, geduldig, und mit viel Begeisterung, bringt er Vielen die ersten Züge bei. Auch in schwierigeren Situationen bleibt er stets freundlich und um Ausgleich bemüht. Dadurch sorgte er dafür, dass die Jugendabteilung wächst und noch mehr an Bedeutung im Verein gewinnt.

Als gebürtiger Berliner ist er neuerdings bei der SVG Läufer Reinickendorf passives Mitglied und hält auch virtuell über Lichess zu den dortigen Mitgliedern Kontakt.

Für seine zahlreichen Verdienste wird er 2017 zum Ehrenmitglied ernannt.

Auch heute noch frönt er dem Königlichen Spiel. Zahlreiche Teilnahmen an Seniorenturnieren, in Bonn und Berlin, zeugen davon. Wie so viele andere sehnt er sich zurück an die echten Holzbretter, und kann die Fortsetzung des Klubturniers kaum abwarten.

Robert Wessel ist nun seit 1977 Vereinsmitglied.

Als Mannschaftsführer in der Bezirksliga tritt er in Erscheinung. Zuverlässig holt er im Vereins- und Mannschaftssport seine Punkte. Von vielen wird er um seine Eröffnungskenntnisse beneidet.

Seine Passion gilt darüber hinaus dem Fernschach. Er trägt die Silberne Ehrennadel des Deutschen Fernschachbundes.

Für den Verein übernahm er jahrelang den Druck des “GSK-Infos”, in dem in der Vor-Internetzeit alle wesentlichen Informationen über das Klubleben veröffentlicht werden.

In letzter Zeit vermissen ihn seine Spielpartner im Klub. Hoffentlich ergibt sich nach dem Ende der Corona-Zeit eine neue Möglichkeit des Zusammentreffens und des Spiels.

Den beiden Geburtstagskindern noch einmal herzlichen Dank für ihren Einsatz und alles Gute für die Zukunft!

Veröffentlicht in Jubiläum, Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.