NRW gewinnt Deutsche Ländermeisterschaft

Vom 29.09. – 04.10.2020 fand die Deutsche Ländermeisterschaft in Berlin statt. Die Unterbringung erfolgte in der Jugendherberge Berlin Ostkreuz, die gleichzeitig auch Spielort des Turniers war. Jeder Landesverband stellte dazu eine Mannschaft bestehend aus 8 Jugendlichen auf, wobei in jedem Mannschaftskampf jeweils ein Jugendlicher der Altersklassen U20, U20w, U18, U16, U16w, U14, U12, U12w vertreten sein musste. Insgesamt nahmen 16 Landesverbände an diesem Turnier teil, lediglich Hamburg musste (wohl wegen der aktuellen Coronasituation) absagen. Gespielt wurden 7 Runden nach Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 90 Min./40 Züge, 30 Min. Rest und 30 Sek. Inkrement/Zug.

NRW konnte in diesem Jahr ein starkes Team auf die Beine stellen. Wir lagen nach der Durchschnitts-DWZ der 8 Bretter auf Platz 3 der Startrangliste und durften uns somit schon im Vorfeld berechtigte Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze machen. Am U12w-Brett kam Michelle zum Einsatz. Tamila ist mitgekommen, um bei einem eventuellen Ausfall eines Spielers aushelfen zu können. Außerdem wurde sie täglich von Landestrainerin Carmen Voicu-Jagodzinsky trainiert. Elena ist mit Michelle und Tamila mit dem Zug nach Berlin angereist. An dieser Stelle möchten wir uns bei einem bekannten Godesberger Schachfreund bedanken, der uns großzügigerweise das Zugticket (Hin- und Rückfahrt) spendiert hat. Vielen lieben Dank! 🙂

Nach einer weitgehend problemlosen Anreise (trotz des Streiks) am Donnerstag trafen wir am Freitag in der 1. Runde auf unsere Nachbarn aus Rheinland-Pfalz. Carmen Voicu-Jagodzinsky wollte Tamila gleich zu Beginn eine Chance geben und stellte sie auf. Natürlich wollte Tamila das ihr entgegengebrachte Vertrauen nicht enttäuschen. Sie konnte ihre Partie gewinnen, ebenso wie der junge Hussain (Jahrgang 2011!), der noch ganze 3 Jahre am U12-Brett verweilen dürfte. Insgesamt erwischte die Mannschaft trotz dieser beiden Siege an Brett 7 und 8 leider keinen guten Start und das Match ging gegen die stark aufspielenden Rheinland-Pfälzer knapp mit 3.5:4.5 verloren. Dies war natürlich ein enttäuschender Turnierstart für die Mannschaft, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hat.

Von der ernüchternden 1. Runde ließen sich unsere Jungs und Mädels aber keineswegs entmutigen, ganz im Gegenteil! Es folgten drei verdiente Siege (6:2 gg. Brandenburg, 5:3 gg. Schleswig-Holstein und 7.5:0.5 gg. Mecklenburg-Vorpommern). Michelle steuerte dazu zwei Siege und ein Remis bei.

Man hatte sich somit wieder nach oben gekämpft und musste nun gegen härtere Gegner ran. In der 5. Runde spielten wir gegen Gastgeber Berlin. Michelle konnte ihre Partie gegen Veronika Lorenz siegreich gestalten. In den anderen Partien gab es zwar nur einen weiteren Sieg, jedoch auch nur eine Niederlage. Ganze 5 Partien endeten mit Remis, was für uns einen knappen 4.5:3.5-Erfolg bedeutete.

In der 6. Runde warteten die starken Hessen auf uns, die ebenfalls bisher erst ein Spiel (gegen Sachsen-Anhalt) verloren haben. Wer die Partien live auf chess24 verfolgt hat, dem bot sich bspw. folgendes Bild:

Nach der 2.5:1.5-Führung folgten 3 Remisen von Alex, Luisa und Eva. Jonas machte dann schließlich den Sack zu und sorgte für den 5:3-Sieg gegen Hessen.

Vor der letzten Runde stand somit fest: NRW hat es selbst in der Hand, nach 12 Jahren endlich mal wieder Deutscher Ländermeister zu werden! Dazu müssten sie die letzte Runde gewinnen (oder bei einem Unentschieden auf Schützenhilfe aus Württemberg, die gegen Niedersachsen spielten, hoffen).

Der Gegner in der Schlussrunde hieß Sachsen-Anhalt. Eine harte Nuss, wenn man sich die einzelnen Bretter so anschaut. Wir taten uns lange Zeit schwer und standen schon früh gleich an mehreren Brettern schlechter. Ein Sieg schien bereits in weite Ferne gerückt zu sein. Hier zeigte sich aber der enorme Kampfgeist des Teams! Man hatte das Gefühl, dass die Jungs und Mädels den Titel unbedingt nach Hause holen wollten. Nachdem wir bereits mit 0.5:1.5 in Rückstand geraten sind, konnten wir an den verbleibenden 6 Brettern, an denen es teilweise überhaupt nicht gut aussah, tatsächlich alle Partien für uns entscheiden: 6.5:1.5 gegen Sachsen-Anhalt! Eine wirklich tolle geschlossene Mannschaftsleistung, über die sich nicht nur Landestrainerin Carmen Voicu-Jagodzinsky freuen konnte. Bemerkenswert ist auch, dass wir als einziges Bundesland durchgehend mit 4 Mädchen gespielt haben. Dieses Gleichgewicht hat für die nötige Harmonie innerhalb der Mannschaft gesorgt. 🙂

Nach der Pokalverleihung und zwei anschließenden Werwolfrunden traten wir zufrieden die Heimreise an. Vielen Dank für dieses schöne und perfekt organisierte Turnier, Berlin! Im nächsten Jahr steht somit das Projekt „Titelverteidigung“ auf dem Programm.

Siegerfoto:

Unser Siegerteam: Melanie Müdder, FM Alexander Krastev, Hussain Besou, WCM Luisa Bashylina, Tamila Trunz, Jonas Gallasch (hinter Pokal versteckt), Michelle Trunz, Moritz Runte, FM Tristan Niermann, Eva Rudolph, Co-Trainer Andre Wolf, Landestrainerin Carmen Voicu-Jagodzinsky (v.l.n.r.)

Endstand:

Pl.TeamØ DWZGUVMPSoBoBP
1Nordrhein-Westfalen20616011226738
2Niedersachsen204942110262½32½
3Baden190950210212½28
4Sachsen-Anhalt2006412925129½
5Rheinland-Pfalz19813228256½29½
6Hessen1942403823733½
7Schleswig-Holstein1930403816929
8Württemberg1882313719229½
9Bayern20433137181½29
10Berlin19543137167½27
11Thüringen19443046181½29
12Sachsen20593046142½31
13Mecklenburg-Vorpommern17153046112½22½
14Brandenburg18311244124½23½
15Bremen1728115310822½
16Saarland172001617514

Einzelergebnisse:

Nr.NameTit.Geb.DWZElo1234567Σ
1Alexander KrastevFM200523362340½11½½1
2Tristan NiermannFM200022372262½½11014
3Moritz Runte200220932114011½0
4Jonas Gallasch2005211120901½½13
5Melanie Müdder2003200320390001½11
6Luisa BashylinaWCM200619642005½½½1½½1
7Eva Rudolph20041906183601110½1
8Hussain Besou20111837182511½1½½½5
9Michelle Trunz2008174816621½1111
10Tamila Trunz20101473137911
Brettpunkte65538
Mannschaftspunkte022222212

Alle Ergebnisse/Tabellen der DLM sowie tägliche Berichte/Fotos findet man hier: https://www.deutsche-schachjugend.de/2020/dlm/

Veröffentlicht in Jugend, Turnier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.