Christian Köhler Dritter beim Bamberg-Open 2021

Vom 28.07. bis 01.08. fand die dritte Auflage des Bamberg-Opens statt. Knapp 200 Schachbegeisterte, darunter drei IM, fünf FM und der Berichterstatter, durften sieben Runden lang um Ruhm, Ehre, Elopunkte und Bares ringen. 

Wer neben einer entspannten Turnieratmosphäre auch ein wenig Kultur und Geschichte erfahren möchte, dem kann dieses Turnier empfohlen werden. Die Abwechslung von Tagen mit einer Runde und Tagen mit zwei Runden bietet neben einer Erholung vom mitunter doch recht kräftezehrenden Spiel auch Gelegenheit, zwischendurch einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten – seit dem Mittelalter kaum verändert, ist die Bamberger Altstadt praktisch eine einzige durchgehende Sehenswürdigkeit – zu besichtigen. Für diejenigen, die doch lieber noch mehr dem Schache frönen wollen, gibt es alternativ ein Blitzturnier im Angebot. Ansonsten hat dank der Unterteilung in ein A- und ein B-Turnier sowie der vielen Preisränge und Sonderpreise jeder eine realistische Chance, zumindest einen kleinen Preis zu ergattern.

Sieger des A-Turniers wurde FM Jonas Hacker mit sechs Punkten und einem halben Punkt Vorsprung vor einer vierköpfigen Gruppe, zu der auch ich mich zählen darf. Meine Partien zeichneten sich vor allem dadurch aus, dass sie außerordentlich unspektakulär verliefen, sodass ich in ihnen nichts finden konnte, das wirklich zeigenswert wäre. Stattdessen sei daher die Partie des Turniersiegers präsentiert, für die er den Schönheitspreis erhielt.

Veröffentlicht in Turnier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.