GSK1 startet erfolgreich ins Jahr 2022

Nach mehrmonatiger Winterpause läuft seit März der Ligabetrieb wieder an und zum Teil finden die Partien jetzt im Wochenrhythmus statt. Am ersten Märzwochenende trat Dinslaken nicht an, so dass wir kampflos gewannen. Am letzten Wochenende durften wir dann endlich wieder Schach spielen und die Gäste aus Krefeld in Godesberg empfangen.

Wir mussten einige Ausfälle verkraften und auf die zahlreiche Unterstützung aus GSK2 zurückgreifen, sodass wir keineswegs in der Favoritenrolle waren. Entsprechend entwickelte sich ein spannender Wettkampf und an diversen Brettern wechselte der Vorteil mehrfach.

Es gab aus meiner Sicht nur zwei Partien, die einseitig verliefen. Niklas (Brett 5) hatte dem gegnerischen Königsangriff wenig entgegenzusetzen und verlor. Andersherum verlief es beim Autor (Brett 3) gegen unser ehemaliges Mitglied Niklas van der Valk. In einer englischen Partie wählte ich eine theoretisch fundierte aber dennoch zweischneidige Variante und profitierte von einem frühen Fehler.

Jeweils volle Punkte, die zwischenzeitlich nicht unbedingt zu erwarten waren, steuerten unsere Ersatzspieler Johannes (6) sowie Arsenis (8) bei und dazu ein Remis von Pawel (1). Zwischenstand also 3,5-1,5 was beruhigender klingt als es wirklich war.

Christof (7) hatte seine anfängliche Gewinnstellung zwischenzeitlich ruiniert und konnte im Endspiel mit T+S gegen das Läuferpaar und 2 verbundenen Freibauern nichts mehr ausrichten.

Christian (2) hatte die ganze Zeit eine recht geschlossene Stellung mit viel Holz auf dem Brett. Zwischenzeitliche Chancen erspähte er nicht und musste am Ende noch glücklich sein, dass sein Remisangebot angenommen wurde. Andernfalls hätte er noch hart ums Remis kämpfen müssen.

Also jetzt 4-3 und Stephen (4) kämpfte in einem trostlos erscheinenden Damenendspiel mit Minusbauern. Irgendwie trickste Stephen sich zurück in die Partie und produzierte Gegenspiel. Am Ende witterte er sogar Siegchancen (zurecht wie die Engine hinterher zeigte). Bei knapper Zeit (<1min) begnügte er sich nach fast 6,5h dann sehr mannschaftsdienlich mit einem Remis und schonte dabei u.a. meine Nerven.

Br.Rangnr.Godesberger SK 1-Rangnr.Krefelder SK Turm 14,5:3,5
16Grabowski, Pawel-1Gutkin, Ilya½:½
28Köhler, Christian Friedrich-3Terhuven, Patrick½:½
31002Wecker, Martin-4van der Valk, Niklas1:0
41003Kutzner, Stephen-5Van Gool, Rudi½:½
51004Schulte-Geers, Niklas-7Guddat, Joachim0:1
612Mittmann, Johannes-8Neuer, Thomas1:0
714Kögler, Christof-1001Dorner, Matthias0:1
82004Selalmazidis, Arsenis-1002Maes, Valery1:0

Am Ende also ein 4,5-3,5 Sieg mit dem Glück des Tüchtigen auf unserer Seite. Damit setzen wir uns erstmal in der Spitzengruppe fest und wahren unsere Aufstiegschancen. Weiter geht es mit einem Doppelschlag am 3.4. und 10.4.

Veröffentlicht in GSK1, Mannschaft.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.