Innsbruck Chess Festival

Nachdem sich der Schachsport mehrere Monate weitgehend im Internet abspielte, finden inzwischen wieder einige größere Open statt. Eines dieser Turniere war vom 22. – 30.8. das 4. Chess Festival Innsbruck. Wegen Corona mussten dabei natürlich gewisse Rahmenbedingungen beachtet werden, aber dennoch gelang es den Organisatoren ein sehr schönes und erfolgreiches Turnier auf die Beine zu stellen. Ich muss zugeben, dass ich vor dem Turnier z.B. skeptisch war mit einem Mundschutz Schach zu spielen. Nach diesem Turnier hat sich meine Meinung hier komplett geändert, ich empfand den Mundschutz als keine wirkliche Einschränkung. Und wenn es auf diese Weise möglich wird, zukünftig weitere Turniere auszurichten, dann finde ich das einen kleinen Preis dafür. Bedauerlich war auch, dass keine Zuschauer erlaubt waren und ebenso war das Kiebitzen bei anderen Partien untersagt.

Abgesehen vom Schach ist Innsbruck auch so immer eine Reise wert. Umgeben von Bergen, laden diese bei gutem Wetter zu Ausflügen mit herrlichem Alpenpanorama ein. Hier ein Blick vom Innsbrucker „Hausberg“, dem Patscherkofel, über das Inntal.

Erfreulicherweise lief das Turnier für mich auch schachlich sehr gut. Ich habe trotz der langen Turnierpause einige schöne Partien gespielt und konnte nahtlos an meine gute Form vor Corona anschließen. Am Ende standen 5 Punkte aus 9 Partien zu Buche mit +19 Elo, was für mich ein persönliches Elo-Hoch bedeutet.

Zum Abschluss gibt es hier noch zwei taktische Fragmente aus meinen Partien. Im ersten Beispiel konnte ich meinen Gegner mit einem unscheinbaren Zug zu überraschen, nur leider gelang es mir nicht den Vorteil später in einen Sieg umzumünzen.

Das zweite Beispiel ist eher etwas für die Patzerecke, da beide Spieler ein etwas kurioses Matt in 1 übersahen, was auf diesem Niveau sicher nicht oft vorkommt. Genauer gesagt war ich schockiert, als ich das Matt direkt nach Ausführung meines Zuges sah. Es gelang mir irgendwie halbwegs ruhig zu bleiben und ich war erleichtert als mein Gegner seinen König anfasste!

Mir hat es viel Freude gemacht, endlich mal wieder Turnierschach zu spielen. Mein Fazit ist, dass es trotz Corona möglich ist, erfolgreich ein Schachturnier auszurichten und ich hoffe, dass es bald weitere Turniere gibt. Die Nachfrage unter Schachfreunden ist ohne Frage da, alle mir bekannten Turniere sind zur Zeit ausgebucht.

Veröffentlicht in Turnier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.