Martin Wecker gelingt Sensationssieg in Reykjavik

Davon träumt wohl jeder Schachspieler, und nur den wenigsten gelingt es: einmal gegen einen starken Großmeister gewinnen.

Nicht ohne Ambitionen ist unser Spieler der ersten Mannschaft, Martin Wecker, nach Reykjavik zur offiziellen offenen Europameisterschaft gefahren. Als 118. der Setzliste würde er gegen einen starken Großmeister gelost, so viel war klar. Im Bereich des Möglichen war im Vorhinein eine Paarung in der ersten Runde gegen den jüngsten deutschen Großmeister Vincent Keymer, mit dem er schon vor Jahren beim Neustadter Open erfolgreich die Klingen kreuzte.

Es sollte aber anders kommen und Marin Bosiocic wurde ihm zugelost. Die kroatische Nr. 3 bringt stattliche Elo 2603 auf die Waage.

Nach einer ordentlichen Eröffnungsvorbereitung schien Martin länger als sein Beinahe-Namensvetter noch im Buch zu sein. Nach dem thematischen 10… Lc8 landete der Großmeister nach 12… dxe5 schon in einer schlechteren Stellung mit einem ungewöhnlichen Tripelbauern für Martin auf der c-Linie. Einen davon konnte er unter Qualitätsopfer auf b7 einpflanzen und gewann anschließend mit sauberster Technik.

Im Anschluss wurden die „Perlen vom Bodensee“ auf unseren Sensationssieger aufmerksam und widmeten der Glanzpartie einen ausführlichen Bericht. Aber auch YouTube-Legende Georgios Souleidis, inzwischen besser bekannt als „The Big Greek“, ließ es sich nicht nehmen, den Underdog-Sieg mit einem Video zu feiern.

Veröffentlicht in Information.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.