Weihnachtsgruß und Jahresrückblick

Liebe Schachfreunde,

hinter uns liegt ein Jahr, welches der GSK in seiner bald 100-jährigen Geschichte noch nicht erlebt hat.

Erst im März der pandemiebedingte 1. Lockdown, dann die Schließung unseres Spiellokals im Juni aufgrund der möglichen Einsturzgefahr der Stadthalle und nach kurzzeitiger Wiederöffnung September und Oktober der erneute Lockdown seit November. Das Turnierschach am Brett – insbesondere in unserem Klub – wurde damit weitgehend unmöglich.

Turnierteilnahmen

Dennoch haben einige von uns an Turnieren teilnehmen können. Martin Wecker spielte beim Chess Festival im August in Innsbruck ein gutes Turnier und konnte mit 5 aus 9 seine ELO-Zahl auf 2185 kräftig steigern. Beim Schnellturnier für 4er-Mannschaften Anfang September in Nickenich (Pellenzcup) erzielte die 1. Mannschaft mit Seger, Grabowski, Köhler und Gikas den 1. Platz, unsere 2. Mannschaft mit Kutzner, Stenzel, Kummer und Biedeköpper wurde Fünfter. In Heidelberg Ende Oktober spielten Christian Köhler (4,5 aus 7) und Robert Biedeköpper (4) ein sehr empfehlenswertes Turnier mit.

Top-Leistungen zeigten unsere polnischen Verstärkungen aus GSK I: Anfang November gewann IM Pawel Teclaf das GM-Turnier in Lublin (Polen) mit 5 aus 7 und verbesserte seine ELO auf 2491. Gregor Nasuta (3,5) wurde 4.

Und natürlich Michelle und Tamila Trunz: Wir gratulieren beiden ganz herzlich zu diesen Erfolgen: Am 30.08. wurde Michelle NRW-Meisterin U12w. Gemeinsam gewannen Michelle und Tamila Anfang Oktober mit NRW die Deutsche Ländermeisterschaft in Berlin. Beide wurden Anfang November deutsche Vizemeisterinnen in Willingen. Am 7.12. wurde Michelle in den D/C-Kader des DSB aufgenommen.

Aufgrund der Pandemie mussten wir das Schnellturnier am 1. Mai und das GSK-Open im Sommer absagen; ebenso konnten wir die eigenen Turniere (Klub, Schnell und Blitz) nicht zu Ende führen. Eine Entscheidung hierzu wird der Vorstand im Januar treffen und bekanntgeben. 

Mannschafts-Spielbetrieb

Bis auf die Frauenligen konnten alle weiteren Ligen bisher nicht zu Ende geführt werden.

Feiern können wir auf alle Fälle das Frauen-Team, das als Meister der Regionalliga Süd-West in die 2. Frauen-Bundesliga aufgestiegen ist. Hans Lotzien hatte als Organisator und Mannschaftsführer großen Anteil an diesem Erfolg. Zwei weitere Teams haben zudem gute Aufstiegschancen. Vor den letzten 2 noch auszutragenden Runden der Saison 2019/2020 liegen GSK I in der NRW-Liga, Gruppe 1 und GSK V in der Bezirksklasse auf jeweils ersten Plätzen. Und auch die anderen 5 Teams liegen noch gut im Rennen.

Erfolgreich war auch eines unserer zwei U16-Jugendteams: Die Jugendliga U16-Ost wurde noch im Februar souverän ohne Punktverlust gewonnen.

GSK online

Wann das Präsenzschach wieder stattfinden kann, ist nach heutigem Stand nicht abzusehen. Wir werden Euch über Emails und unsere Infos auf der Homepage weiterhin auf dem Laufenden halten.

Unser Dank gilt hierbei insbesondere Stephen Kutzner, der seit August unsere Homepage technisch und inhaltlich neu konzipiert hat. Unterstützt wurde er von Sebastian Trunz, der eigenverantwortlich den Jugendteil betreut.

Aufgrund des fehlenden Präsenzschachs hat sich seit März die sogenannte Quarantäne-Liga auf der Internetseite lichess.org etabliert. Auch der GSK ist mit dem Team „Friends of GSK“ vertreten und kämpft im Blitzschach (abwechselnd 3+2, 3+0, 5+0) jeden Donnerstag und Sonntag, jeweils um 20 Uhr, um den Aufstieg oder den Klassenerhalt. Dank an Thomas Stenzel und Stephen Kutzner, die das seitens des GSK hervorragend organisieren und auch selber stark mitspielen. Aufgrund dieser guten Resonanz haben wir für unsere Klub-Mitglieder das für den 18.12. geplante Weihnachts-Schnellturnier durch unser „Weichnachtsturnier“ auf lichess.org ersetzt. Mit über 30 Teilnehmern war es ein voller Erfolg.

All diese vielen Infos sollen Euch aufzeigen, daß unser Klub weiterhin aktiv ist und es auch in Zukunft bleiben wird!

Danke für Eure Treue, die Ihr dem Godesberger Schachklub auch in dieser schwierigen Zeit entgegen bringt!

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfreulicheres Neues Jahr!

Euer
Robert Biedeköpper

Veröffentlicht in Information, Verein.

Ein Kommentar

  1. Lieber Robert,
    liebe Schachfreude/innen,

    bis zu unserem 100jährigen Bestehen des Vereins ist es noch fast ein Jahrzzehnt hin.
    Das vergangene Jahr war nicht sehr erfreulich. Ich befürchte, dass wir noch einige Zeit
    mit dem Coronavirus zu tun haben werden. Es wäre schön, wenn wir im September 2021
    einen Neuanfang beginnen könnten. Auch wenn dies dann der Fall sein sollte, wird nichts
    mehr so sein wie es einmal war. Persönlich muss ich feststellen, dass der Stellenwert
    den ich unserem geliebten Schachsport immer beigemessen hatte, doch nicht so hoch ist.
    wie ich mal geglaubt habe

    Ich wünsche allen Vereinsmitgliedern und Ihren Familien gleichwohl ein gutes neues Jahr-
    Bis dann
    Euer Hans Lotzien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.