GSK3 gewinnt gegen Brühl3 mit 18:14

Leider konnte unser Mannschaftsführer Gerd Schniggenberg (Schiedsrichtereinsatz in Euskirchen) nicht mitwirken. Seine Aufgaben übernahmen Wolfgang Otto (Schlüsseldienst) sowie Hans Lotzien (Mannschaftsführer).

Erstmals in dieser Saison konnte eine Mannschaft des GSK ohne „fremde Hilfe“ einen Mannschaftskampf bestreiten. Mit Ernst Schulte-Geers konnten wir am 8. Brett einen Spieler aufbieten, der auch gut das erste Brett besetzen könnte. Da zudem unser Gegner einige Spieler aus den unteren Klassen einsetzen musste, war ein deutlicher Sieg Pflicht. Die Brühler Schachfreunde machten uns „das Leben“ aber sehr schwer. Nach einem schnellen Remis von Dominik Müller standen zu meinem großem Erstaunen sowohl Ernst als auch Wolfgang auf Verlust. Ihre späteren Niederlagen konnten aber Rolf Zens und Dieter Eisentraut mit überzeugenden Partien ausgleichen. Besonders für Rolf hat mich dies sehr gefreut, da er eine weite Anreise hatte, die zudem an diesem Sonntag zu erheblichen Problemen (Ausfall von Zügen) führte.

Beim Stand von 10:10 konnte ich bei Eckhard Schmidt und Alexander Ivanov keine Vorteile erkennen. Meine Partie war allerdings klar gewonnen. Statt in drei Zügen Matt zu setzen schoss ich einen kapitalen Bock, der den Gegner, der sich ständig in Zeitnot befand, wieder ins Spiel brachte. Zum Glück gewann dann plötzlich Eckhard seine Partie und war damit für mich der Held des Tages. Da ich jederzeit Remis spielen konnte, stand bereits fest, dass wir mindestens ein Mannschaftsremis erzielen würden. Alexander zeigte an diesem Tag einen großen Siegeswillen und konnte seine Partie zu einem guten Ende führen. Daher nahm ich auch das Remisangebot meines Gegners an.

Br.Rangnr.Godesberger SK 3-Rangnr.Brühler SK 318:14
117Schmidt, Eckhard-17Hank, Holger1:0
219Lotzien, Hans-21Dilger, Jan½:½
323Otto, Wolfgang-22Schlicht, Markus0:1
424Müller, Dominik-24Raabe, Joachim½:½
53002Ivanov, Alexander-3003Tonnicchi, Marco1:0
63003Eisentraut, Dieter-5003Schmidt, Stephan1:0
73004Zens, Rolf-6002Ostermann, Frank1:0
83005Schulte-Geers, Ernst-57Klünker, Louis0:1

Mit diesen Punkten und einem Blick auf die Tabelle kann man feststellen, dass wir uns durch die anderen Ergebnisse sogar wieder im Aufstiegsrennen befinden. Unsere Schachfreunde aus dem Siebengebirge kann ich nur loben. Mit fünf Spielern erzielten sie vier Punkte, was in der NRW-Klasse zum Mannschaftsremis gereicht hätte. In der Verbandsliga wird aber das Nichtantreten bestraft (warum eigentlich).

Wolfgang möchte ich an dieser Stelle nochmals loben. Er ist die Zuverlässigkeit in Person, die der Verein dringend braucht. Am 08. Mai geht es bereits weiter. Dann wird Gerd wieder in gewohnter Weise die Betreuung der Mannschaft übernehmen.

Veröffentlicht in GSK3, Mannschaft.

2 Kommentare

  1. Mein Mannschaftskollege Alexander Ivanov ist in jeder (!) Partie ein Vorbild an herausragender Konzentrationsfähigkeit und unbändigem Siegeswillen. Unsere Erfolge haben mehrere Väter und mehrere Helden. Auch Alexander ist einer von ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.